ENERGYM Spirometrie Atemgasanalyse
Spiromatrie, die Messung der Atmung

Vorbei sind die Zeiten der ungenauen und aufwendigen Messung von Leistungsfähigkeit, Kalorienverbrauch und Energiebereitstellung!



Was ist eine Spirometrie?

Spirometrie (= lat. spirare: atmen; griech. métron: Maß) bedeutet frei übersetzt "Atemmessung" und bezeichnet in der sportmedizinischen Diagnostik ein Verfahren zur Messung der kardio-respiratorischen Leistungsfähigkeit.


Diese Atemgasanalyse ermöglicht auch eine genaue Darstellung des Energiestoffwechsels. Hier werden Kenngrößen wie der Sauerstoffgehalt (VO₂) und der Kohlendioxidanteil (VCO₂) in der Atemluft gemessen. Dabei wird nicht nur das Atmungssystem gemessen, sondern auch indirekt die Zellatmung, also der Energiestoffwechsel unseres Körpers. Um erfolgreich abnehmen zu können, muss man wissen, wie hoch der persönliche Energieumsatz (kcal) ist. Je besser der Stoffwechsel eingestellt ist, desto mehr Fett wird während der Ruhephasen verbrannt.



Willst du den ganzen Tag Fett verbrennen?

Der Energieverbrauch beim Sport macht nur ungefähr 20% des gesamten Energieumsatzes aus. Im Vergleich dazu sind Ruhephasen viel länger und bestimmen im Wesentlichen den Gesamtenergieumsatz und die Qualität der Regeneration nach einer sportlichen Belastung.


Mit der Spirometrie messen wir also deinen Energieumsatz in Ruhe und du erhältst Antworten auf folgende Fragen:

Wie viele Kalorien verbrenne ich?

Verbrennt mein Körper effizient?

Wie hoch ist mein Aminosäuren-, Fettsäuren- und Kohlenhydratebedarf?


Dies ist hilfreiches Wissen für eine ausgewogene Ernährung und der beste Weg einer erfolgreichen Gewichts- und Fettreduktion. Denn entscheidend ist die Bilanz der durch Nahrung zugeführten Energie (kcal) und der durch Ruheumsatz und Sport verbrauchten Energie (kcal).



SPIROERGOMETRIE

Die Messung der Atemgase unter Belastung wird als Spiroergometrie (griech. érgon: Arbeit) bezeichnet und ermöglicht eine exakte Darstellung der Energiestoffwechselvorgänge. Diese Methode findet erst seit wenigen Jahren vermehrt Anwendung in der Ausdauerleistungsdiagnostik, obwohl die Spiroergometrie als der Goldstandard seit mehr als 100 Jahren in der medizinischen Diagnostik und insbesondere der Sportmedizin anerkannt ist.


Der Belastungstest findet je nach Zielsetzung auf einem Laufband, Fahrrad- oder Ruderergometer statt. Ziel ist es, die individuelle Fettsäuren- und Kohlenhydratverbrennung darzustellen. So wird sichtbar, wie der Körper auf den jeweiligen Belastungsstufen die Energie bereitstellt, um die entsprechende Ausdauerleistung zu erbringen und bei welcher Belastung die aerobe Energiegewinnung am höchsten ist. Mit diesen Informationen lassen sich optimale Trainingsbereiche präzise definieren sowie Fortschritt und Progression überprüfen. Hilfreiches Wissen für alle ambitionierten Ausdauersportler in der Wettkampfvorbereitung.

Atemgerät
Analyse